Berühmte Künstler

Friedensreich Hundertwasser bezeichnete die Malerei als religiöse Beschäftigung. Tatsächlich gelten die ersten Werke menschlicher Kunst als Ausdruck kultischer und religiöser Handlungen, bei denen höhere Wesen die Hand der unbekannten Künstler oder Schamanen führten.

Darstellungen von biblischen Szenen und Heiligen, geschaffen von den berühmtesten Künstlern des Barock und der Renaissance, sind weithin bekannt und faszinieren auch weniger an Kunst interessierte Personen. Das Universalgenie Leonardo da Vinci wird als Künstler von manchem Kunsthistoriker mit dem Schöpfer selbst verglichen. Das umfangreiche Werk Leonardos lässt moderne Psychologen vermuten, dass der Uomo Universale an Hyperaktivität (ADHS) litt. Wie sonst erklärt sich da Vincis umfangreiche Tätigkeit als Maler, Zeichner, Forscher und Erfinder? Im Louvre stehen die Touristen geduldig an, um einen Blick auf seine weit gerühmte Mona Lisa zu werfen. Verfolgt sie den Betrachter tatsächlich mit den Augen? Was hat es mit dem Hintergrund auf sich? Meisterhaft ist auch sein Gemälde „Das letzte Abendmahl“, in dem der goldene Schnitt mehrfach zu finden ist und die perspektivische Tiefe perfekt umgesetzt wurde.

Der wenig jüngere Michelangelo gilt als bedeutendster Vertreter der Hochrenaissance. Seine Werke erlangten unsterblichen Ruhm, wie etwa seine Pietà zu besichtigen im Petersdom in Rom oder David zu sehen in Florenz. Das wohl bekannteste Detail seines Schaffens kann man in der Sixtinischen Kapelle in Rom bewundern oder als Kunstdruck erwerben: Gott reicht Adam die Hand.

Berühmte Künstler hatten stets Geheimnisse, die sie sorgsam hüteten oder an auserwählte Schüler weitergaben, wie etwa die Herstellung besonderer Farben oder die Umsetzung besonderer Techniken. Alte Meister begeisterten die jungen, die ihnen nacheiferten. So inspirierten Rembrandt und Claude Monet den jungen Wassily Kandinsky, der als Begründer der abstrakten Malerei und des Konstruktivismus gilt.

Bedeutend und nicht weniger genial als seine Vorgänger gilt Pablo Picasso, Begründer des Kubismus. Seine blaue Periode ist selbst Laien ein Begriff, sein Gemälde „Guernica“ ist ein erschütterndes Mahnmal gegen Krieg, Zerstörung und Unmenschlichkeit.

Besessen oder von höheren Wesen beseelt mag auch Vincent van Gogh seinen Zeitgenossen erschienen sein, dessen Sonnenblumenbilder und der in zahlreichen Blau leuchtenden Wirbeln aufgelöste Himmel weithin bekannt sind.

Kunst oder Kommerz, diese Frage stellen schließlich einige der bekanntesten Künstler des 20 Jahrhunderts: Andy Warhol und Joseph Beuys. Ihre Werke sind so eng mit der Popkultur verwoben, dass Zitate ihrer Werke sogar Eingang in Werbeclipps fanden. Wie gut muss eine Scheuermilch schließlich sein, die selbst ein Kunstexponat von Beuys, die verschmutzte Badewanne, wieder zum strahlen bringt? Ein göttlicher Skandal und eine unsterbliche Anekdote über berühmte Kunst!